Tipp des Monats Juli

Zuerst stellen wir den Debütroman der Kabarettistin Lisa Eckhart vor: Omama, erschienen im Hanser Verlag.

Das Buch wird als „ein wilder Ritt durch die Nachkriegsgeschichte - schwarzhumorig und bitterböse“ angepriesen (Wolfgang Popp, Ö1).
„Helga, schnell, die Russen kommen!“ 1945 ist Oma Helga in der Pubertät und kämpft mit ihrer schönen Schwester Inge um die Gunst der Besatzer. 1955 schickt man Helga dann aufs Land. Den Dorfwirt soll sie heiraten. Sowohl Helga als auch die Wirtin haben damit wenig Freude. 1989 organisiert die geschäftstüchtige Oma Busreisen nach Ungarn, um Tonnen von Fleisch über die Grenze zu schmuggeln. Bevor sie – inzwischen schon über achtzig – in See sticht und mit der Enkelin im handgreiflichen Wettbewerb um den Kreuzfahrtkapitän buhlt. Lisa Eckhart unternimmt einen wilden Ritt durch die Nachkriegsgeschichte: tabulos, intelligent, böse, geschliffen – und sehr, sehr komisch.
Lisa Eckhart, geboren 1992 in Leoben, tritt als Kabarettistin in diversen Fernsehsendungen regelmäßig auf und steht mit Soloprogrammen auf der Bühne. Sie studierte in Paris und Berlin Germanistik und Slawistik. Heute lebt sie in Leipzig. „Omama“ ist ihr erster Roman.



Als zweites haben wir wie immer auch ein Sachbuch: Jaron Lanier: Zehn Gründe, warum du deine Social Media Accounts sofort löschen musst, erschienen im Hoffmann und Campe Verlag.
Jaron Lanier, Tech-Guru und Vordenker des Internets, liefert zehn bestechende Gründe, warum wir mit Social Media Schluss machen müssen. Facebook, Google & Co. überwachen uns, manipulieren unser Verhalten, machen Politik unmöglich und uns zu ekligen, rechthaberischen Menschen. Social Media ist ein allgegenwärtiger Käfig geworden, dem wir nicht entfliehen können. Lanier hat ein aufrüttelndes Buch geschrieben, das seine Erkenntnisse als Insider des Silicon Valleys wiedergibt und dazu anregt, das eigenen Verhalten in den sozialen Netzwerken zu überdenken. Wenn wir den Kampf mit dem Wahnsinn unserer Zeit nicht verlieren wollen, bleibt uns nur eine Möglichkeit: Löschen wir all unsere Accounts!
Ein Buch, das jeder lesen muss, der sich im Netz bewegt!

Tipp des Monats zum Nachhören im SRB - Bürgerradio im Städtedreieck [Bild anklicken]


Stadtbibliothek
Schulplatz 13
Tel.: (0 36 72) - 48 64 20 | Fax: (0 36 72) - 48 64 30
E-Mail: stadtbibliothek@rudolstadt.de
Internet: http://www.stadtbibliothek-rudolstadt.de

Öffnungszeiten

Montag

13.00 bis 18.00 Uhr

Dienstag

10.00 bis 16.00 Uhr

Mittwoch

geschlossen

Donnerstag

13.00 bis 18.00 Uhr

Freitag

10.00 bis 16.00 Uhr

Samstag

09.00 bis 12.00 Uhr

 


Kontakt

Tel.: 03672 486-420
Fax: 03672 486-430
E-Mail:

stadtbibliothek@rudolstadt.de

  Kontaktformular

Unser Tipp Förderverein der Stadtbibliothek
Anfahrt Partner Impressum Datenschutz