Veranstaltungen

53 Menschen soll Bruno Lüdke ermordet haben, davon sechs in Thüringen. Im Leben des angeblichen Serientäters gab es jedoch nur einen einzigen Mord, und das war der an ihm selbst.

Mirko Krüger erzählt den Fall Lüdke als ein besonders dunkles Kapitel der deutschen Kriminalgeschichte. 20 wahre Kriminalfälle aus Thüringen versammelt der Autor in seinem jüngsten Buch. Dazu gehört Goethes Ja zur Todesstrafe ebenso wie zwei Serien von Banküberfällen in den 1990er Jahren. Krüger verfolgt aber auch die Spur eines nach 40 Jahren per DNA-Beweis überführten Mörders zurück bis in dessen kriminelle Jugendzeit. Außerdem rollt er das unglaubliche Versagen der Kripo und der Stasi in zwei Fällen von Kunstraub auf.

Mirko Krüger ist Journalist sowie Sachbuch-Autor. Er recherchiert seit den 1990er Jahren immer wieder Thüringer Kriminalfälle. Sein Anspruch ist, Kriminalgeschichten zu erzählen, in denen sich zugleich die Geschichte des Landes spiegelt.

Eintritt: 10 Euro

Die Boomer nehmen Abschied. Wer zwischen 1955 und 1970 in der Zeit der geburtenstarken Jahrgänge zur Welt gekommen ist, hat den Ruhestand erreicht oder zählt zu den Älteren, die nach und nach ihre Posten freimachen. Die Boomer verbindet das Gefühl, dass es zu viele von ihnen gibt, das spürten sie schon in überfüllten Klassenzimmern und später auf dem Arbeitsmarkt. Daraus resultierte eine Haltung der Skepsis, und die Erfahrung von AIDS und Tschernobyl hat sie in einer entscheidenden Phase ihrer Biografie gelehrt, dass nichts gesichert und gar nichts garantiert ist. Heinz Bude, ein früher Boomer, beschreibt, wie sich mit dieser Generation auch ein Lebensgefühl verabschiedet, das unsere Gesellschaft über Jahrzehnte geprägt hat.

Eintritt frei.

In Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung.

Stimmgewaltig singt der Cheyenne-Arapaho zur Gitarre und klagt den Völkermord an den Indianern an. Nachdem Mitch Walking Elk als Kind in einer Internatsschule seine indianische Identität genommen werden sollte, geriet er auf die schiefe Bahn, trank, wurde kriminell und landete im Gefängnis. Durch die Musik und die Rückbesinnung auf die Traditionen seiner Vorfahren fand er den Weg zurück ins Leben und stellte sich in den Dienst seines Volkes. All das hat er auch in seiner beeindruckenden Autobiografie „There will be no surrender – Ich werde mich nie ergeben“ verarbeitet.

Kartenvorverkauf: 10 Euro (Weltladen Rudolstadt) / Abendkasse: 12 Euro